Bio-zertifizierte Naturkosmetik ein Überblick

Wer auf der Suche nach optimalen Bio-Pflegeprodukten für eine wirklich natürliche Hautpflege ist, verliert schnell den Überblick im Dschungel der Siegel und Marken. Unabhängig davon, ob man sich entscheidet, die Bio-Kosmetik online oder vor Ort zu kaufen, kann die Verwirrung aufgrund der verschiedenen Zertifizierungen und Normen dazu führen, dass Verbraucher nicht die richtige Wahl treffen.

Angesichts der vielen verschiedenen Siegel und Verordnungen klären wir Sie auf, was Sie beim Kauf eines gesunden Kosmetikprodukts für sich selbst und für die Umwelt beachten sollten.

Nicht verwechseln: ISO 16128 versus Bio-Zertifizierung

Derzeit bezeichnen sich viele nicht Bio-zertifizierte Kosmetikprodukte als "natürlich". Mit Berufung auf die internationale Norm ISO 16128 dürfen sie das auch. Man darf jedoch ein Pflegeprodukt aus kontrolliert biologischem Anbau und ein Pflegeprodukt, das Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs gemäß den Definitionen der Norm ISO 16128 enthält, auf gar keinen Fall verwechseln. Die ISO 16128 ist weder ein Siegel noch eine Zertifizierung. Sie gibt lediglich Methoden zur Berechnung des Prozentsatzes der Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs an, die in einem fertigen Produkt enthalten sind. Sie gibt jedoch keine Restriktionen vor, was umstrittene Inhaltsstoffe oder Verfahren angeht.

Im Gegensatz dazu ist die Bio-Zertifizierung ein sehr anspruchsvolles Label. Für eine Bio-Zertifizierung wird nicht nur die Rezeptur kontrolliert, sondern alle Phasen der Herstellung und Vermarktung eines biologischen Kosmetikprodukts werden überwacht, um den Menschen und die Umwelt bestmöglich zu schützen.

Nicht verwechseln: ISO 16128  versus Bio-Zertifizierung

Bio-zertifizierte Naturkosmetik: Garantie für eine,saubere“ Formulierung

Wenn ein Kosmetikprodukt Bio-zertifiziert ist, erfüllt es strenge Bedingungen in jeder Phase seines Herstellungsprozesses: Angefangen bei der Herkunft der Rohstoffe (ethische und nachhaltige Beschaffung), über die Umwandlungsprozesse (sanft und umweltfreundlich), die Herstellung des Endprodukts (umweltfreundliche Verpackungen, recycelte und recycelbare Materialien usw.), bis hin zur transparentem Kennzeichnung und verantwortungsvollen Kommunikation.

Die Laboratoires de Biarritz gehen über diese Anforderungen hinaus: Unsere Pflegeprodukte enthalten mindestens 99,5% Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs und bis zu 97,5% der Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Von der Forschungsphase bis zur Herstellung werden alle unserer dermo-kosmetischen Behandlungen zu 100% in Frankreich produziert.

Bio-zertifizierte Naturkosmetik:  Garantie für eine,saubere“ Formulierung

"Natürlich" bedeutet nicht "Bio-zertifiziert"

Ein Pflegeprodukt, das behauptet, "natürlich" zu sein, aber nicht als "Bio" zertifiziert ist, kann gefährliche Inhaltsstoffe petrochemischen Ursprungs und umstrittene Substanzen wie Silikone, Phenoxyethanol oder sogar Parabene enthalten. Die Bio-Zertifizierung ist sehr anspruchsvoll und schließt insbesondere all diese umstrittenen Inhaltsstoffe aus. Die Anforderungen an die „Natürlichkeit“ nach ISO 16128 sind viel geringer: Erstens wird nach dieser Norm ein Inhaltsstoff schon als "natürliches Derivat" angesehen, sobald er mehr als 50% natürliche Rohstoffe enthält, auch wenn der Rest seiner Zusammensetzung unnatürlich ist.

 

Darüber hinaus kann ein Kosmetikartikel behaupten "enthält XX% natürliche Inhaltsstoffe", ohne jegliche Einschränkung hinsichtlich der synthetischen Inhaltsstoffe, die im Rest der Formel vorhanden sein können. Und wenn dieser Prozentsatz größer oder gleich 95% ist, kann sich das Pflegeprodukt als "Naturprodukt" positionieren, selbst wenn die restlichen 5% aus unerwünschten Bestandteilen bestehen. Tatsächlich sind in der Norm ISO 16128 auch die umstrittensten Substanzen petrochemischen Ursprungs (Silikone, Benzophenone, Triclosan, Parabene, Phenoxyethanol usw.) nicht verboten, ebenso wenig wie potenziell schädliche Lösungsmittel oder umweltschädliche chemische Inhaltsstoffe. Seien Sie also vorsichtig mit dem "Greenwashing" bestimmter Kosmetikfirmen, die als "grün", "natürlich" oder "ökologisch" erscheinen, während sie synthetische Inhaltsstoffe enthalten.