Gesunde Haut

ALGA MARIS® – Sicherheit für die Haut

ALGA MARIS® – Sicherheit für die Haut

Wir können es nicht oft genug wiederholen: Die Haut muss vor der Sonne geschützt werden, denn, UV-Strahlung ist sowohl kurz- als auch langfristig schädlich für die Gesundheit.

  1. Schützen Sie Ihre Haut vor UV-Strahlen: die Basis

Wir sagen es immer wieder: Es ist unerlässlich, Ihre Haut vor UV-Strahlung zu schützen. Denn ohne Sonnenschutz ist die UV-Strahlung kurz- und langfristig schädlich:

UVB-Strahlen dringen nicht sehr tief in die Haut ein, sind aber sehr energiereich. Sie sind für Sonnenbrand verantwortlich, der nichts anderes als eine Verbrennung der obersten Hautschicht mit Rötung und Entzündung ist. Es ist besonders wichtig, die Haut während der Kindheit und Jugend gut zu schützen, da viele Studien einen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Sonnenbrände in jungen Lebensjahren und dem späteren Risiko für Hautkrebs zeigen.

UVA-Strahlen sind weniger energiereich, aber dringen tiefer in das Hautgewebe ein. Sie durchdringen die Epidermis, um zur Dermis, einer tiefer liegenden Hautschicht zu gelangen. UVA-Strahlen regen die Produktion von freien Radikalen an und sind dadurch besonders gefährlich. Diese aggressiven und instabilen Moleküle bauen die Kollagen- und Elastinfasern ab und bewirken dadurch eine Beschleunigung der Hautalterung.

Für unsere Gesundheit müssen wir unsere Haut vor beiden Arten von UV-Strahlen schützen: Entweder, indem wir uns nicht dem Sonnenlicht aussetzen, oder – wenn wir die Sonne sicher genießen möchten – indem wir bio-zertifizierte Sonnenschutzprodukte verwenden, die an unseren Hauttyp und den Grad der Sonneneinstrahlung angepasst sind.

Dos d'une dame au soleil
produits alga maris sur la plage

2. Treffen Sie die Wahl eines zertifizierten Bio-Solars unter Berücksichtigung seiner Gesundheit und seiner Natur

Zurzeit gibt es nur zwei Arten von Sonnenpflegeprodukten: Solche, die auf natürlichen Mineralfiltern basieren, und solche, die auf synthetisch-chemischen Filtern basieren. Die Bio-Zertifizierung verbietet strengstens die Verwendung synthetischer Filter in allen Bio-zertifizierten Sonnenprodukten. In Naturkosmetik sind nur mineralische Filter erlaubt.

 

Synthetische, chemische Filter sind erst 20 bis 30 Minuten nach der Anwendung aktiv. Sie können allergieauslösend wirken, einige stehen sogar im Verdacht, auf das Hormonsystem einzuwirken. Zudem sind sie schädlich für die Umwelt.

Bio-zertifizierte Sonnenschutzprodukte auf Basis mineralischer Filter erweisen sich als ideale Lösung, um Ihre Haut wirksam vor UV-Strahlen zu schützen und gleichzeitig Ihre Gesundheit und die Umwelt zu schützen:

√ UV-Strahlen sind krebserregend. Schützen Sie Ihre Haut unbedingt vor deren Strahlung.

√ Mineralische Filter sind 100% natürlich und sind sehr gut verträglich. Sie schützen wirksam UVA- und UVB-Strahlen. Sie schützen sofort nach der Anwendung, indem sie auf der Hautoberfläche eine physikalische Barriere erzeugen, die die UV-Strahlung reflektiert.

√ Für die Bio-Zertifizierung sind 100% mineralische Filter, aber auch ein „sauberes“ Sonnenpflegeprodukt in seiner Gesamtheit erforderlich: Mindestens 95% der Inhaltsstoffe sollten natürlichen Ursprungs sein und es wird ein völliger Verzicht auf umstrittene Inhaltsstoffe oder petrochemische Derivate verlangt.

Unsere ALGA MARIS® Sonnenprodukte bieten alle Vorteile von Bio-zertifizierter Sonnenpflege und darüber hinaus:

  • mikronisierte, mineralische Filter
  • Ein patentiertes Antioxidans aus einer Rotalge, das gegen freie Radikale wirkt, die unter dem Einfluss von UVA entstehen
  • 99,6% bis 100% natürliche Inhaltsstoffe
  • sinnliche Rezepturen, die kaum weißeln
  • Spezielle hypoallergene Produkte und Produkte ohne ätherische Öle
  • Sonnenpflege mit SPF50 und SPF50 + ohne Duftstoffe
  • In den meisten Produkten sind nicht einmal die erlaubten Konservierungsstoffe enthalten
  • Spezielle Sonnenpflege für sensible Kinderhaut (hypoallergen)
  • Sonnenpflege, die keine Auswirkungen auf das Ökosystem der Meere hat (Studien an Korallen und Meeresorganismen)

 

 

3. Vorwürfe und Vorschriften zur Sonnenpflege

 

Was die Angaben auf den Verpackungen angeht, sind die europäischen Vorschriften sehr streng – diese gelten für alle Arten von Sonnenpflegeprodukten, unabhängig davon, ob es sich um mineralische oder chemische Filter handelt. Um die UVB- und UVA-Logos sowie einen Lichtschutzfaktor-Index (LSF) auf einer Verpackung anzeigen zu können, müssen dies nachgewiesen werden.

Der UVB-Schutz wird anhand des LSF-Index gemessen. Die Verordnung schreibt vor, dass der UVA-Schutz mindestens ein Drittel des UVB-Schutzes ausmachen muss.

Daher dürfen nur Sonnenprodukte verkauft werden, bei denen vorab Tests von spezialisierten und unabhängigen Labors durchgeführt wurden, die belegen, dass die auf der Verpackung angegebenen Schutzniveaus genau oder sogar höher sind.

Was zertifizierte Bio-Sonnenprodukte betrifft, sind die Einschränkungen noch größer. In der Tat müssen sie eine doppelte Anforderung erfüllen: die der Europäischen Kosmetikverordnung und die der Bio-Zertifizierung (Ecocert/Cosmos): Hierfür müssen sie die Qualität ihrer Rohstoffe nachweisen, dass die Herstellungsprozesse einen minimalen ökologischen Fußabdruck erzeugen, ohne dass irgendwelche für die Umwelt schädlichen Stoffe verwendet werden, usw. Auch in diesem stark reglementierten Umfeld müssen zertifizierte Bio-Sonnenprodukte alle von ihnen angegebenen Behauptungen nachweisen.

 

En ce qui concerne les solaires certifiés Bio, les contraintes sont encore plus grandes. En effet, ils doivent répondre à une double exigence : celle du Règlement Cosmétique Européen et celle de la Certification Bio (Ecocert/Cosmos) qui vérifient la qualité des matières premières, que les process de fabrication engendrent une empreinte écologique minimale sans utilisation d’aucun polluant, etc. Egalement, dans ce cadre très réglementé, les solaires certifiés Bio doivent apporter la preuve de toutes les allégations qu’ils revendiquent.

garçon qui tient du sable